Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Sonnenkollektor Warmwasser - Die Energie der Sonne aus dem Duschkopf

Nicht nur elektrische Energie lässt sich mit einem Sonnenkollektor erzeugen. Eine weitere Möglichkeit ist es, sich durch die Wärme der Sonne Warmwasser ins Haus zu holen. Hierbei ist es besonders im Sommer sinnvoll, diese Art der Wärmeenergie zu nutzen, da dies die Hausheizung ein wenig entlasten und somit Heizkosten sparen kann. So wird die Heizung im Sommer zu einem echten Energieverschwender, da der Kessel stets in Betrieb sein muss, obwohl deutlich weniger Warmwasser benötigt wird, als beispielsweise im Winter. Nutzt man eine Solaranlage für das Warmwasser, darf der Kessel im Sommer eine verdiente und lukrative Pause einlegen. So ist es für eine vierköpfige Familie durchaus möglich, bis zu 450 Liter Heizöl im Jahr zu sparen. Gerade bei den stets steigenden Heizölpreisen ist dies eine echte Wohltat für den Geldbeutel. Die Bestandteile der Anlage Selbstverständlich reicht der Sonnenkollektor auf dem Dach allein nicht aus, um eine Versorgung mit Warmwasser zu sichern. Vielmehr werden für einen Sonnenkollektor Warmwasser Anlage einige Komponenten benötigt, die dann gemeinsam arbeiten. So gehören hierzu neben dem Kollektor auch ein Pufferspeicher, eine Pumpengruppe, ein geschlossener Rohrkreis und eine Regelung. Es ist hierbei sinnvoll, wenn man den Pufferspeicher mit der Heizungsanlage koppelt, da sich hierdurch am einfachsten Heizkosten sparen lassen. Da die Technik in Sachen Sonnenkollektor Warmwasser heute sehr ausgereift ist, funktioniert der Abgleich zwischen Heizung und Sonnenkollektor zumeist problemlos, sofern man die richtigen Einstellungen vornimmt. Für die Rohrleitungen sollte man zwei Grundsätze beachten. So ist eine kurze Verrohrung am effizientesten. Der Durchmesser, den die Verrohrung aufweist, sollte sich grundsätzlich nach der Größe der Kollektorfläche richten und ebenfalls so klein wie möglich sein. Die Funktionsweise Eine solche Anlage funktioniert nach einem einfachen Prinzip. So absorbiert der Sonnenkollektor auf dem Dach die Sonnenstrahlung. Hiernach wird ein Gemisch aus Wasser und Frostschutz genutzt, um die Wärme über einen so genannten Wärmetauscher an den Solarspeicher weiterzuleiten. Das Gemisch, das bis dorthin wieder abgekühlt ist, wird zurück zum Sonnenkollektor gepumpt und kann von neuem arbeiten. Da die Sonnenenergie schwankt, gleicht der Speicher diese Schwankungen aus. In der hier enthaltenen Wassermenge steigt das wärmere Wasser auf und wird genutzt, während das kühlere Wasser im Speicher verbleibt. Funktionsumfang im Winter Keinesfalls ist es so, dass man im Winter auf die Funktion der Sonnenkollektor Warmwasser Anlage verzichten muss. Da die Sonnenenergie in den kälteren Monaten allerdings geringer ist als im Sommer, wird die Heizungsanlage mit dem Kessel wieder in Betreib genommen und springt immer dann ein, wenn die aus dem Kollektor gewonnene Wärme nicht ausreicht. Auch dies führt letztlich zu einem Einsparen von Heizenergie, da der Kessel der Heizung nicht durchgängig befeuert werden muss. Man sieht hieran, dass ein Sonnenkollektor das ganze Jahr hindurch ein großes Sparpotenzial bietet und dementsprechend sinnvoll ist. Hierbei rücken dann auch die Anschaffungskosten ein wenig in den Hintergrund, da sie sich schnell amortisieren.



       

Erfahren Sie mehr über das Sonnenkollektor-Warmwasser