Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Hochkonjunktur für Warmwasser




Solarthermie für warmes Wasser In unserer modernen Welt sind die Grundbedürfnisse des Menschen vollkommen andere als noch vor einigen Jahrzehnten. Neben Nahrung, Schlaf und einem sicheren Dach über dem Kopf gehört heute auch Warmwasser zu den essenziellen Attributen, auf die niemand mehr verzichten möchte. Dabei wird Warmwasser heute zu weit mehr benötigt, als einfach nur zum Duschen oder Baden. So ist es auch möglich, Elektrogeräte mit Warmwasseranschluss zu nutzen, um Stromkosten zu sparen. Warum Solarthermie für Warmwasser? Die Energie der Sonne ist stets verfügbar, kostet nichts und wird auch noch Jahrhunderte lang abrufbar sein. So verhält sie sich hierbei ganz anders als mancher fossile Brennstoff, dessen Menge und Vorkommen irgendwann restlos erschöpft sein wird. Mit Solarthermie nutzt man sich die komfortable Situation, unabhängig vom Vorkommen diverser Brennstoffe zu sein. Außerdem wird man unabhängig von diversen Kartellen, die die Preise für beispielsweise Öl stets erhöhen. Auch für die Umwelt ist die Möglichkeit, mit Solarthermie Warmwasser zu erzeugen, von bedeutender Wichtigkeit. So entstehen ausschließlich bei der Herstellung der Anlagen in den Unternehmen Emissionen, während des Betriebs auf dem Dach eines Hauses dafür aber nicht. Hierdurch entsteht eine positive CO2 Bilanz, die auch den Staat dazu bringt, Solaranlagen zu subventionieren. Die Funktionsweise der Solarthermie Solarthermie bedeutet selbstverständlich nicht nur das Anbringen eines Kollektors auf dem Dach eines Hauses, da weitere Komponenten direkt im Inneren des Hauses installiert werden müssen. Grundsätzlich aber ist der Kollektor die erste Station, die genutzt wird, um Warmwasser zu erzeugen. In diesem Kollektor zirkuliert ein Gemisch aus Wasser und Frostschutzmittel, das sich durch die auftreffende Sonnenwärme erhitzt. Eine Steuerung ist in der Lage zu erkennen, wann das Wasser im Kollektor eine höhere Temperatur erreicht hat als das Wasser im Speicher, von dem aus das Warmwasser in den Kreislauf innerhalb des Hauses gebracht wird. Ist diese Temperatur höher, so springt eine Pumpe an, die das warme Wasser in Richtung Speicher zirkulieren lässt und das dort vorhandene Wasser erwärmt. Anschließend wird das Wasser wieder zurück in den Kollektor gepumpt, und der Kreislauf schließt sich. Im Speicher steigt das frisch erwärmte Wasser immer nach oben und wird von dort entnommen. Und was ist im Winter? Natürlich gibt es im Winter nicht die Menge an Sonnenenergie, die man in den Sommermonaten gewohnt ist. Warmwasser ausschließlich mit einer Solaranlage zu erzeugen, ist hier schier unmöglich. Jedoch wird auch im Winter genügend Warmwasser über die Solarthermie erzeugt, sodass die Heizung nur in Notfällen einspringen und das Wasser erwärmen muss. Dies spart auch in den kälteren und sonnenärmeren Jahreszeiten enorme Energie, da die Heizung nicht immer auf Hochtouren laufen muss.

       

Erfahren Sie mehr über Solarthermie