Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Hochkonjunktur für Leistung




Was leistet die Solarthermie? Die Sonne birgt ein unglaubliches Energiepotenzial. So ist die Wärme, die die Sonne produzieren kann, mit keinem anderen Ausgangsstoff vergleichbar. Bei einer Solaranlage zur Nutzung des Sonnenpotentials kommt es neben der Art und Größe der Anlage auch auf deren Standort an. Aus diesem Grund ist es stets sinnvoll, einen fachkundigen Partner zu Rate zu ziehen, der sich mit all diesen Faktoren auskennt und genau sagen kann, an welchem Punkt möglicherweise Einbußen entstehen können. Die Solaranlage Hersteller von thermischen Solaranlagen geben grundsätzlich Kennzahlen an, die bedeutend für die Endleistung der Anlage sind. Eine dieser Kennzahlen ist der optische Wirkungsgrad. Er gibt an, wie viel Sonnenenergie durch die transparente Abdeckung des Kollektors auf den Absorber auftritt. Dieser Wert sollte möglichst hoch liegen. Die zweite Kennzahl ist der so genannte U-Wert. Er zeigt den Wärmeverlust pro Quadratmeter Kollektorfläche an und sollte möglichst niedrig liegen. Möchte man sich also im Vorfeld selbst über die Leistungsfähigkeit von Solaranlagen informieren, sollte man sich ganz besonders mit diesen beiden Werten beschäftigen. Räumliche Gegebenheiten Diese beiden Werte reichen allerdings nicht aus, um die genaue Leistung einer Solaranlage zu bestimmen. So hängt die Leistung der Solarthermie auch davon ab, welche Umgebungstemperatur vorherrscht. Im Winter ist diese geringer, und auch die Sonnenstunden pro Tag fallen geringer aus als im Sommer. Daher liegt die Leistung in der kalten Jahreszeit unter den Werten in den Sommermonaten. Auch die Neigung und Ausrichtung des Daches, auf dem der Kollektor angebracht wird, ist entscheidend für die Leistung, mit der man am Ende rechnen kann. Hat man die Möglichkeit, zwischen zwei unterschiedlichen Standorten oder Dachseiten zu wählen, so sollte man sich stets für die sonnenzugewandte Seite entscheiden, da hier automatisch eine bessere Nutzung der Sonnenenergie gewährleistet ist. Faktoren innerhalb der Anlage Die Leistungsfähigkeit der Solarthermie hängt auch von Faktoren ab, die sich innerhalb der gesamten Anlage befinden. So ist hier der Rohrkreislauf, der das erwärmte Gemisch aus Wasser und Frostschutzmittel transportiert, ein wichtiges Detail, durch das man die Leistung und auch den Ertrag der Anlage steigern kann. Der Kreislauf sollte möglichst kurz und der Durchmesser der Rohre so klein wie möglich sein. Ein Fachmann wird dementsprechend planen und handeln. Auch der Speicher sollte möglichst groß sein, um eine ausreichende Erwärmung des Wassers zu ermöglichen, das jeden Tag im Haushalt benötigt wird. Zudem ist es auch möglich, sich zwischen unterschiedlichen Kollektorformen zu entscheiden. Der Flachkollektor ist hier die am häufigsten gewählte Möglichkeit, auch wenn er weniger leistungsfähig ist als beispielsweise ein Vakuum-Röhrenkollektor. Letzten Endes ist es auch immer eine Frage des Geldes, für welchen Grad der Leistungsfähigkeit man sich entscheidet und welchen Nutzen man aus der Anlage ziehen möchte.

       

Erfahren Sie mehr über Solarthermie