Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Solartechnik-Hersteller

Die Solartechnik ist heute weit mehr als nur eine umweltfreundliche Alternative zur herkömmlichen Energiegewinnung, mit der sich der Ausstoß klimaschädlicher Emissionen reduzieren lässt. Darüber hinaus bietet sie für viele Menschen die Möglichkeit, die Kosten für den Energiebedarf in den eigenen vier Wänden langfristig um ein Vielfaches zu senken. Daher ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen sich für die Installation einer Solaranlage interessieren. Die Installation einer solchen Anlage ist jedoch ein großes Projekt, das sorgfältig geplant werden sollte. Zu Beginn steht die Suche nach dem richtigen Hersteller.

Bevor man sich jedoch auf die Suche nach einem Anbieter macht, muss man zunächst festlegen, welche Art von Solaranlage man kaufen will. Neben Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung werden immer häufiger auch Solarthermieanlagen zur Warmwasserbereitung oder zur Heizungsunterstützung in privaten Haushalten installiert. Ein guter Hersteller sollte in jedem Fall in der Lage sein, individuell auf Kundenwünsche einzugehen. Eine Solaranlage muss sehr genau an die Anforderungen und Betriebsbedingungen eines Standortes zugeschnitten werden, damit sie ihren maximalen Wirkungsgrad erreicht. Doch ist es gar nicht so einfach, den richtigen Hersteller zu finden. Namen und Produkte finden sich zwar schnell über das Internet. Doch während man bei anderen Produkten genau weiß, auf welche Qualitätsmerkmale zu achten ist, sind Solaranlagen für viele Menschen absolutes Neuland. Somit fällt ein Vergleich unterschiedlicher Angebote von verschiedenen Herstellern meistens schwer. Mit der richtigen Strategie kann man hier jedoch schnell Abhilfe schaffen.


Den richtigen Hersteller mit Strategie finden

Bevor man sich auf die Suche nach einem Solartechnik Hersteller begibt, sollte man die gewünschte Solaranlage sorgfältig planen. Dabei ist es in erster Linie wichtig, die Leistungsfähigkeit zu ermitteln, welche die Anlage haben sollte. Hieraus ergibt sich dann die Fläche, die man benötigt, um Solarzellen oder Sonnenkollektoren zu installieren. Je nachdem, wie groß die zur Verfügung stehende Fläche im Verhältnis zur gewünschten Leistungsfähigkeit ist, erhält man einen ersten Hinweis darauf, welche Produkte in Frage kommen und welche nicht. Die Flächenberechnung sollte nur von jemandem durchgeführt werden, der Erfahrung im Umgang mit Solartechnik hat. Hat man diese Erfahrung selber nicht, empfiehlt es sich, bereits an dieser Stelle einen Hersteller in die Planung einzubeziehen, der diese Berechnungen durchführen und daraufhin auch ein erstes Angebot erstellen kann. Dieses Angebot ist in der Folge hilfreich, wenn es darum geht, Leistungsspektrum und Serviceleistungen anderer Hersteller miteinander zu vergleichen.

Daneben sollte bei der Suche nach einem geeigneten Hersteller auch immer die Qualität der angebotenen Produkte eine entscheidende Rolle spielen. Die Anschaffungskosten für eine Anlage sind nicht selten hoch und sollen sich langfristig amortisieren. Um dies zu erreichen, muss eine Anlage mindestens zwanzig Jahre wartungs- und störungsfrei laufen. Von günstigen, aber häufig qualitativ nicht hochwertigen Sonderangeboten ist deshalb eher abzuraten. Allerdings muss man auch nicht zu viel Geld ausgeben. Die Palette der angebotenen Komponenten für Solaranlagen auf dem Markt ist groß, und auch teure Produkte sind keine Garantie dafür, dass eine Anlage mit maximalem Wirkungsgrad läuft. Vielmehr kommt es auf die Abstimmung der einzelnen Komponenten untereinander an. Die richtige Abstimmung zu finden, ist jedoch eine schwierige Aufgabe, für die man in jedem Fall den Rat von Experten einholen sollte.


       

Erfahren Sie mehr über das Solartechnik-Hersteller