Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Solarplatten Test




Der Solarmarkt ist ständig in Bewegung. Überall in der Welt wird an der Optimierung von Solarplatten gearbeitet. Forscher wollen den Wirkungsgrad verbessern. Auch an der Haltbarkeit der Anlagen wird fleißig gefeilt, denn die soll in Zukunft noch verlängert werden. In den letzten Jahren haben Tests und Versuche ergeben, dass auch die Materialien einen großen Einfluss auf die Leistung der Anlagen haben. Das gilt sowohl für die Baumaterialien als auch für die Wärmeträgermedien. Auch hier wird ständig geforscht.


Die Testreihen werden weitergehen

Testreihen werden in Auftrag gegeben, wenn ein großes Interesse daran besteht. Ist das der Fall, werden auch genügend finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt. Die Solarenergie ist zukunftssicher und wird in den nächsten Jahren maßgeblich an der Stromerzeugung und Energiegewinnung beteiligt sein. Die biete eine gute Grundlage für weitere Testaufträge. Schon jetzt haben viele unabhängige Testeinrichtungen zahlreiche Anfragen. Zusätzlich wird an Universitäten im Bereich Solar intensiv geforscht. Selbst Hersteller bauen eigene Testeinrichtungen auf oder unterstützen bereits Institute mit finanziellen und materiellen Hilfsmitteln. Der gesamte Solarbereich wird zukunftsweisend sein. Verbraucher dürfen in den nächsten Jahren mit vielen Überraschungen und Veränderungen rechnen. Davon können sie gewaltig profitieren, denn viele Ergebnisse werden auch die Preise deutlich beeinflussen.


Schon jetzt profitieren Kunden von Tests

Für den Verbraucher sind Testreihen in jeder Hinsicht ein Gewinn. Zum einen erfährt der Kunde, welche Anlage ein wahrer Testsieger ist und von welcher man besser gleich die Finger lassen sollte. Testergebnisse bieten eine gute Wissensbasis für Verbraucher, die sich auf dem Solarmarkt weniger gut auskennen. Sie erfahren auf Anhieb, ob der Wirkungsgrad der Anlage ausreichend ist und ob die Anlage dauerhaft und fehlerfrei arbeitet. Trotzdem ist Umsicht geboten, denn längst nicht jeder Testsieger passt auf den einzelnen Käufer. Die Größe der Solarplatten sollte immer objektbezogen sein. Eine Anlage sollte grundsätzlich ganz individuell an die Bedürfnisse der Kunden angepasst sein. Testergebnisse dienen lediglich als Informationsbasis. Damit Sie beim Kauf auf Nummer sicher gehen, sollten Sie sich vorher beim Fachmann erkundigen. Sagen Sie ruhig, dass Sie von dem Testsieger gehört haben, und fragen Sie, ob die Anlage auf Ihre Anforderungen passt.


Auf der ganzen Welt gibt es Testeinrichtungen

Der Solarmarkt ist zukunftsweisend. Deshalb gibt es jetzt schon weltweit zahlreiche Testeinrichtungen, und es kommen ständig neue dazu. In Deutschland beschäftigt sich das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE intensiv mit der solaren Forschung. Die Einrichtung war in den letzten Jahren an vielen Testreihen beteiligt. In Europa ist das Institut für Solartechnik, Prüfung und Forschung (SPF) an der Hochschule Rapperswil (HSR) in der Schweiz eine der bekanntesten Einrichtungen. Hier werden in erster Linie Kollektoren und Module getestet. Die Einrichtung hat dafür sogar eine eigene Software entwickelt, die sich mit der Optimierung von Solarkollektoren auseinandersetzt. Auch in Asien werden Solartests durchgeführt. Die sollen vor allem die schnellere Bauweise vorantreiben. Schon jetzt werden viele Solarplatten in Asien gefertigt. Leider haben diese Platten keinen allzu guten Ruf in Fachkreisen und bei Nutzern. Sie sind oft qualitativ minderwertig und schlecht verarbeitet. Zudem halten sie nicht so lange wie Platten, die in Europa gefertigt werden. Dafür sind sie aber im Einkauf wesentlich billiger.

       

Erfahren Sie mehr über Solarplatten