Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Solarpanel Installation




Die Installation eines Solarpanels ist eine komplizierte Sache, die in die Hände von Fachleuten gehört. Selbst erfahrene Handwerker haben damit ihre Probleme, denn handwerkliches Geschick alleine reicht für eine erfolgreiche Installation nicht aus. Der Monteur sollte zusätzlich mit dem Bereich Solar vertraut sein. Zudem sollten Kenntnisse im Bereich der Elektrik vorhanden sein. Installation und Kosten Nur in den seltensten Fällen ist die Installation im Kaufpreis enthalten. Leider übersehen das viele Käufer und wundern sich dann später über die hohen Kosten. Daher hier nochmal ein guter Rat: Planen Sie den Kauf eines Solarpanels mit großer Sorgfalt! Fragen Sie schon bei der Beratung, ob für die Installation zusätzlich Kosten anfallen. Bedenken Sie, dass diese Kosten unter bestimmten Voraussetzungen hoch sein können. Oft muss eine Fachfirma beauftragt werden. Nicht in jedem Ort findet man Fachleute. Lebt man in abgelegen oder ländlichen Regionen, so kann sich die Suche schwierig gestalten. Zudem werden weitere hohe Kosten für die Anreise fällig. Neben den Installationskosten sollte auch noch ein Geldbetrag für Materialien in die Kalkulation mit einfließen. Gerade bei den Materialien werden die Kosten schnell unüberschaubar. Schon Kleinigkeiten, wie zum Beispiel ein höherer Abstand zwischen dem Panel und dem Wechselrichter, wirken sich aus. Hier muss dann zusätzlich Kabel gekauft und verlegt werden. Vorsicht bei Billig-Geräten Es versteht sich von selbst, dass Sie beim Kauf einer Anlage auf Qualität achten sollten. Lassen Sie sich nicht zu sehr von den niedrigen Preisen beeinflussen. Der Preis klingt zwar zunächst gut, aber in den meisten Fällen zahlen Sie drauf. Das beginnt schon bei der Installation der Anlage. Module aus Asien und Osteuropa werden auf dem Postweg direkt an den Käufer verschickt. Die Installation ist nicht im Kaufpreis enthalten. Der Käufer hat selber für die Montage zu sorgen. Hier liegt genau das Problem. Vom Eigenbau ist gerade bei den minderwertigen Modulen unbedingt abzuraten. Selbst wenn der Strom abgeschaltet ist, kann es noch zu Stromfluss kommen. Es ist schon oft vorgekommen, dass Kunden beim Versuch der Installation verletzt wurden. Ihnen bleibt also keine andere Wahl, als eine Fachfirma zu beauftragen. Diese wird aber schwer zu finden sein. Zwar gibt es Solarbetriebe wie Sand am Meer, aber nur die wenigsten bauen die Billig-Module auch ein. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Die Fachbetriebe fürchten um ihren Ruf, da es bei diesen Produkten häufig zu Problemen kommt. Der Kunde übersieht hier gerne, dass das alleine an den Geräten liegt und nicht an der Installation. Zudem verweigern viele Betriebe den Einbau aus Sicherheitsgründen. Die Verletzungsgefahr ist zu groß, und auch der Anlage selber und weiteren Anschlussgeräten könnte ein Schaden zugefügt werden. Lassen Sie sich daher auf keine Experimente ein und greifen Sie lieber gleich zu hochwertigen Modulen namhafter Hersteller. Das schont Ihre Nerven und Ihren Geldbeutel! Unabhängig vom Gerätepreis sollten Sie die Installation der Module immer von einem Fachmann durchführen lassen. Die Installationskosten sind gut investiert. Zudem verhindern Sie spätere Probleme, die aufgrund einer unsachgemäßen Installation auftreten könnten. Schließlich möchten Sie doch in erster Linie, dass die Anlage ohne Störungen arbeitet und den gewünschten Ertrag abliefert.

       

Erfahren Sie mehr über Solarpanel