Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Solarkollektoren Kaufen




Der Kauf von Solarkollektoren kann mit hohen Kosten verbunden sein. Daher ist eine gute Vorbereitung und Planung das A und O beim Anlagenkauf. Es ist ratsam, sich zunächst von einer unabhängigen Stelle beraten zu lassen. Erst dann sollten Sie mit dem Hersteller oder Verkäufer in Kontakt treten. Grundsätzlich sollten Sie beim Kauf einer Anlage verschiedene Kriterien berücksichtigen. Eine gute Beratung ist alles Nur wenige Verbraucher besitzen ausgiebige solartechnische Kenntnisse. Daher ist eine ausführliche Beratung vor dem Kauf unerlässlich. Im Internet können Sie sich bereits vorab informieren. Hier finden Sie brauchbare Informationen über die Funktionsweisen von Anlagen. Viele sind bildlich dargestellt und erleichtern den späteren Kauf. Sollen die Solarkollektoren neben der Aufbereitung von Warmwasser auch zur Unterstützung der Heizungsfunktion genutzt werden, ist eine intensivere Beratung notwendig. Bedenken Sie, dass der Kauf solcher Anlagen mit sehr hohen Kosten verbunden ist. Die Investition muss sich für Sie am Ende auch lohnen. Fragen Sie zunächst die örtliche Energieberatung. Sie hilft und unterstützt. Auf Wunsch kommt ein erfahrener Energieberater auch direkt zu Ihnen nach Hause und ermittelt Ihre individuellen Bedürfnisse. Beratung erhalten Sie auch bei verschiedenen Verbraucherorganisationen. Hier können Sie gegen Gebühr auch verschiedene Broschüren bestellen. Sobald Sie gut vorbereitet sind, können Sie sich direkt beim Hersteller oder bei Vertriebsstellen erkundigen und ein Verkaufsgespräch starten. Das sollten Sie beim Kauf beachten Die Preise von Solarkollektoren schwanken erheblich. Daher ist es wichtig, vor dem Kauf einen genauen Preisvergleich anzustellen. Eine Preisliste kann beim Hersteller angefordert werden. Auch im Internet können Sie verschiedene Preisinformationen finden. Bedenken Sie aber, dass die Solarkollektoren auf Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden müssen. Die Preisangaben sollten daher nur Richtwerte sein. Genaue Preiskalkulationen müssen objektbezogen durchgeführt werden. Achten Sie auf das Material der Kollektoren. Bei falscher Materialwahl können bis zu 50% Energie verloren gehen. Der wichtigste Kaufaspekt ist das Baujahr der Anlage. Ältere Modelle neigen zu Verfärbungen. Je nach Qualität und Kaufpreis der Anlage sind diese Verfärbungen schon nach kurzer Gebrauchszeit sichtbar. Diese Verfärbungen führen zu einem erheblichen Energieverlust. Auch moderne Anlagen haben damit zu kämpfen. Allerdings kommt es hier nur zu einem optischen Problem. Neuste Entwicklungen sorgen dafür, dass sich die Verfärbungen nicht mehr oder nur noch sehr gering auf die Leistung der Anlage auswirken. Finanzielle Aspekte Der Preis von Solarkollektoren zur Bereitstellung von Warmwasser bleibt überschaubar. Im Baumarkt findet man heute schon Solarsets für den Eigenbau. Diese Kollektoren sind aber nicht so leistungsstark und in der Regel nur für kleine Flächen geeignet, wie zum Beispiel für Boote oder Wohnwagen. Größere Solarkollektoren für Häuser und Wohnungen sollten nur unter bestimmten Voraussetzungen in Eigenregie eingebaut werden. Neben handwerklichem Geschick sind auch solartechnische Kenntnisse erforderlich. Sparen Sie nicht am falschen Ende. Eine falsch installierte oder montierte Anlage erbringt weniger Leistung. Daher sollte immer eine Fachfirma beauftragt werden. Achten Sie auch auf die zu erwartende Leistung pro Quadratmeter Kollektorfläche. Für den Gebrauch in Deutschland ist ein Mindestwert erforderlich. Solarkollektoren, die neben der Warmwasseraufbereitung auch zur Unterstützung der Heizungsfunktion genutzt werden, sollten generell nur vom Fachmann eingebaut werden. Es handelt sich hierbei um hoch entwickelte Geräte. Eine falsche Installation führt auch hier zur Beschädigung der Kollektoren.

       

Erfahren Sie mehr über Solarkollektoren