Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Solaranlagen Hersteller

Weltweit gibt es zahlreiche Hersteller von Solaranlagen. In Zeiten von Atom- und Klimakatastrophen boomt die Solarenergie. Gerade in den letzten Jahren sind immer neue Hersteller von Solaranlagen auf den Markt geströmt. Das bringt für den Verbraucher Vor- und Nachteile. Einerseits sorgen mehr Hersteller auch für mehr Wettbewerb. Andererseits kann der Kunde bei der Vielzahl der Hersteller schnell den Überblick verlieren.


Der Vorteil regionaler Hersteller und Vertriebsgesellschaften

Es ist empfehlenswert, den Kauf einer Solaranlage über einen lokalen Vertrieb abzuwickeln. Das zahlt sich im Ernstfall aus. Der Käufer hat seinen Ansprechpartner gleich vor Ort. Der wird schon im eigenen Interesse bei Funktionsstörungen der Anlage schnell Abhilfe schaffen. In der Regel verkaufen die Hersteller immer über lokale Vertriebspartner. Daher ist es wichtig, einen etablierten Verkäufer zu finden. Dadurch wird sichergestellt, dass der Händler über genügend Erfahrung verfügt und sich mit der Materie der Anlagen auskennt. Seriöse Händler begleiten den Käufer von der Planung über den Kauf und der Installation bis hin zur Wartung und Reinigung der Anlage. Sie legen auch entsprechende Referenzen vor und kalkulieren die anfallenden Kosten und den zu erwartenden Ertrag. Einige Hersteller haben Verkaufsfilialen. Gerade hier lohnt sich der Einkauf, denn zum Kauf gehört fast immer auch ein Betreuungspaket dazu. Zudem erfährt der Kunde, welche neu entwickelten Anlagen auf dem Markt sind und kann vielleicht sogar von Schnäppchen profitieren.


Solaranlagen Hersteller im Internet

Wer seine Solaranlage online erwerben will, findet zahlreiche Angebote. Leider ist es für Interessenten nicht immer einfach, die wirklich seriösen und lukrativen Angebote herauszufiltern. Deshalb sollten gerade bei Online-Shops die Preise genau verglichen werden. Experten und Verbraucherschützer haben Preisunterschiede von 20 % bei gleicher Anlagenbauart ermittelt. Viele Hersteller halten auf ihren Firmen-Webseiten auch Online-Schnäppchen bereit. Hier ist dann zum Beispiel die Wartung oder die Anlieferung der Anlage im Preis enthalten. Kunden sollten deshalb auch einen Blick auf die Hersteller-Seiten werfen und sich nicht nur von Shop-Angeboten anlocken lassen. Auch auf Auktionsportalen werden neue und gebrauchte Anlagen zum Kauf angeboten. Wer eine Solaranlage ersteigern will, sollte das Bewertungsprofil des Verkäufers genau prüfen und sich möglichst nur bei einer Auktion beteiligen, die direkt vom Hersteller organisiert sind.


Durch den Kauf beim Hersteller bares Geld sparen

Verbraucher, die direkt beim Hersteller kaufen, können bares Geld sparen. Viele Hersteller bieten Ausstellungsstücke an. Diese Solaranlagen sind in einem Topzustand und wurden nur auf Messen oder in Verkaufsräumen zur Demonstration für Kunden präsentiert. Diese Geräte haben lediglich kleine Gebrauchsspuren, manchmal fehlt die Umverpackung. In der Funktion sind diese Geräte aber nicht eingeschränkt. Der Kunde sollte ganz gezielt nach Ausstellungsstücken fragen. Mit etwas Glück sind hier Ersparnisse von bis zu 50 % möglich. Für die Lieferung solcher Anlagen muss der Kunde dann allerdings alleine sorgen. Einige Hersteller verlangen auch den Abbau der Anlage vor Ort. Erkundigen Sie sich deshalb immer nach dem genauen Standort der Anlage. Unter Umständen muss ein Kleinlaster angemietet oder eine Spedition beauftragt werden. Diese Kosten sollten in den Kaufpreis mit eingerechnet werden, damit sich der Kauf am Ende auch lohnt. Anlagen, die gestern noch hochmodern waren, gelten heute schon als überholt. Von dieser Entwicklung können Kunden profitieren, denn ältere Anlagen werden meist zum Schnäppchenpreis angeboten.

Solaranlagen Hersteller in der Übersicht:


Azur Solar

Aleo Solar

Q-Cells

Sanyo Solar

Solar Consult

Solarworld

Solon SE

Würth Solar

Schott Solar

Sharp Solar

Solar Deutschland

Yingli Solar

Weiter zur Startseite