Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Solarenergie Warmwasser




Im Gegensatz zu anderen Energien, wie zum Beispiel Kohle, Gas oder Erdöl, ist das Energiepotential der Solarenergie unerschöpflich. Deshalb entscheiden sich immer mehr Verbraucher für die Nutzung der Sonnenenergie. Ein Schwerpunkt liegt in der Gewinnung der Sonnenenergie für die Warmwasserbereitung. Die Einsparungen sind groß Wer sich für die Warmwassergewinnung über die Solarenergie entscheidet, kann dauerhaft Geld sparen. Der Verbrauch von Warmwasser ist in den einzelnen Haushalten meist konstant. Dadurch kann der Energieverbrauch ziemlich genau errechnet werden. Eine genaue Rechnung ist die wichtigste Komponente bei der Umstellung auf Solarenergie. Stimmt diese Rechnung, kann man im Jahr weit über 50% des Warmwasserbedarfes durch die Gewinnung von Sonnenenergie decken. Auf Dauer gesehen, können Nutzer von Solaranlagen zur Warmwasserbereitung nur sparen. Ein Energieberater errechnet genaue Zahlen. Ferner stehen im Internet kostenlose Rechner zur Verfügung. Warmwassergewinnung ist von den Jahreszeiten abhängig Wie hoch der tatsächliche Gewinn ist, hängt ganz entscheidend von den Jahreszeiten ab. Im Sommer hat der Tag mehr Sonnenstunden. Das bedeutet, dass der gesamte Warmwasserbedarf in den Sommermonaten ausschließlich über eine Solaranlage gedeckt werden kann. Die konventionelle Heizmöglichkeit muss dann nicht mehr genutzt werden. Damit die Anlage mit hoher Effizienz arbeitet, sollte sie auf die Bedürfnisse des Haushaltes abgestimmt sein. Generell sollte für die Wintermonate eine alternative Heizanlage zur Verfügung stehen. Moderne Geräte sind gekoppelt. Steht nicht genügend Solarenergie zur Verfügung, wird automatisch auf die konventionelle Heizart umgeschaltet. Die geringste Gewinnung der Solarenergie erfolgt von November bis Februar. Von Mai bis August liegt die Deckung bei fast 100%. Die Geräte sind technisch voll entwickelt Im Gegensatz zu anderen Solarenergie-Anlagen sind die Geräte zur Warmwassergewinnung voll ausgereift. Das heißt aber nicht, dass ihre Entwicklung gestoppt ist. Fachkräfte suchen weiterhin nach optimalen Lösungen. Unabhängig von der Anlage sollten auch Waschmaschinen und Geschirrspüler mit Warmwasseranschluss genutzt werden. Dadurch kann die Solarenergie noch besser genutzt werden. Die Anlagetechnik für die Warmwasserbereitung ist einfach und auch für Laien verständlich. Man muss kein Installateur sein, um diese Geräte zu bedienen. Neben der Energieberatung ist eine örtliche Solar-Firma oder ein Gas- und Wasserinstallateur der erste Ansprechpartner. Er berät Kunden gerne und weiß, welche Anlagen individuell auf den Verbraucher zugeschnitten sind. So funktioniert die Warmwasserbereitung Vom Prinzip her arbeiten alle Anlagen gleich. Lediglich in der Größe gibt es Unterschiede. Grundlage ist immer der Kollektor. Es gibt verschiedene Arten von Kollektoren. Am gängigsten sind Kollektoren mit einer flachen Bauweise. Diese bestehen aus einem beschichteten Absorber, der die Sonneneinstrahlung gewinnt und später in Wärme umwandelt. Es ist wichtig, dass der Absorber besonders aufbewahrt wird. Empfehlenswert ist eine wärmegedämmte Box mit einer transparenten Abdeckung. Dadurch wird eine maximale Energiegewinnung sichergestellt. Die Energieverluste sind sehr gering. Eine Wärmeträgerflüssigkeit sorgt dafür, dass der Warmwasserspeicher zirkuliert. Alle Anlagen verfügen über einen Regler und eine Umwälzpumpe. Auch Temperaturfühler am Kollektor und am Speicher gehören zur Basisausstattung. Lebensdauer, Versorgung und Einbau Manche Verbraucher sind skeptisch beim Kauf einer Anlage. Ihre Hauptsorge ist, dass es zu Engpässen in der Warmwasserversorgung kommen könnte. Diese Bedenken sind völlig unbegründet, denn die konventionelle Heizung gewährleistet, dass genügend warmes Wasser zu Verfügung steht. Auch der Einbau wird von vielen Interessenten zu Unrecht skeptisch beäugt. Der Einbau einer Solaranlage ist in jede Gebäudeart problemlos möglich. Im Gegensatz zu konventionellen Heiztechniken haben Solaranlagen in Sachen Lebensdauer die Nase vorn. Im Durchschnitt hält eine Solaranlage zur Gewinnung von Warmwasser zwischen 20 und 25 Jahre. Durch attraktive Förderungsprogramme und lukrative Kredite rechnet sich der Einbau einer Anlage schon nach wenigen Jahren.

       

Erfahren Sie mehr über Solarenergie