Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Solarenergie Vergleich




Wer über den Kauf einer Solaranlage nachdenkt, muss zahlreiche Dinge beachten und vergleichen. Nicht immer ist eine Solaranlage rentabel. Das gilt meistens, wenn der Anschaffungspreis viel höher liegt als die eingesparten Kosten. Auch Anbieter, Förderungsmöglichkeiten und Anlagenhersteller sollten genau unter die Lupe genommen werden. Der Vergleich der Anlagen Grundsätzlich sollte der Käufer sich über die Nutzung der Solaranlage Gedanken machen. Es gibt zwei Solaranlagentypen. Die Solarthermie-Anlage nutzt das Sonnenlicht zur Erwärmung von Wasser. Die Photovoltaik-Anlage wandelt das Sonnenlicht in Strom um. Beide Anlagen haben den Vorteil, dass sie zu der erneuerbaren Energie-Gewinnung gehören. Das bedeutet, dass sie immer verfügbar sind. Bei der Gewinnung von Solarenergie entstehen keinerlei Abgase, so dass diese Energieformen besonders umweltfreundlich sind. Leider haben Solaranlagen auch einige Nachteile. Gerade die Photovoltaik- Technik ist in der Anschaffung teuer. Die Anlagen sind vom Wetter abhängig Beim Vergleich und der Nutzung der Anlagen spielt das Wetter eine große Rolle. Wer die Photovoltaik- Technik nutzen möchte, sollte in sonnenverwöhnten Gebieten wohnen. Im tristen Norden rechnen sich solche Anlagen nur bedingt. Hier kann es schnell zu Engpässen in der Stromversorgung kommen. Alternativ können diese Anlagen nur für bestimmte Stromversorgungsbereiche genutzt werden. Es ist ratsam, zusätzliche Stromversorgungsquellen zu gebrauchen. Die Solarthermie-Anlagen können dagegen deutschlandweit flächendeckend genutzt werden, da warmes Wasser in den meistens Haushalten nicht den ganzen Tag benötigt wird. Die meisten Anlagen können doppelt genutzt werden. Sollte es zu einem Engpass bei der Warmwasserversorgung kommen, können alternativ auch andere Quellen aktiviert werden, die die Warmwasserversorgung sichern. In jedem Fall sollten die Anlagen mit dem regionalen Wetter abgeglichen werden. Nur so wird sichergestellt, dass der Kunde mit der Funktion der Anlage am Ende auch zufrieden ist. Der Preisvergleich Bei Solaranlagen gibt es große Preisunterschiede. Diese sind vom Hersteller und der Effizienz der Anlage abhängig. Anlagen zur Stromgewinnung sind in der Entwicklung noch nicht ausgereift. Auf der ganzen Welt arbeiten Ingenieure an der Neuentwicklung dieser Anlagen. Gerade bei älteren Modellen geht durch die Speicherung viel Energie verloren. Eine heute als optimal geltende Anlage kann durch die ständige Entwicklung schon morgen veraltet sein. Daher sollte der Kaufpreis nicht zu hoch liegen. Auf keinen Fall darf er über die durch die Energieumwandlung ersparten Kosten hinausgehen. Einige Hersteller bieten auch Anlagen an, die bei Bedarf erweitert werden können. Es ist ratsam, auch auf Zusatzkosten zu achten. Nicht immer ist der Auf- und Einbau der Anlage im Preis enthalten. Solaranlagen sollten in bestimmten Abständen kontrolliert und gewartet werden. Diese Kosten sind in der Regel vom Käufer zu tragen. Ein Vergleich mit einer wartungsfreien Anlage ist empfehlenswert. Der zusätzliche Abschluss einer Garantieübernahme kann sich für den Kunden rechnen. Hier muss aber genau auf die Garantierichtlinien geachtet werden. Eine Kosten-Nutzen-Rechnung kann hilfreich sein. Einige Hersteller locken mit einer kostenlosen Garantieübernahme. Auch hier sollten die Garantieleistungen verglichen werden. Die Bundesregierung und die EU bieten verschiedene Förderungsprogramme an. Diese sollten vor dem Kauf einer Anlage mit einem erfahrenen Energieberater besprochen werden. Nicht jedes Förderungsprogramm passt zu den Bedürfnissen der Kunden.

       

Erfahren Sie mehr über Solarenergie