Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Solarenergie Forschung




In der Solarenergie wird längerfristig die Zukunft der Stromerzeugung liegen. Das zeigt sich darin, dass immer mehr Gelder für die Solarenergie-Forschung bereitgestellt werden. Zahlreiche private Institute und Universitäten suchen Wege, um die Gewinnung der Solarenergie zu verbessern. Leider geht immer noch ein Teil der Energie durch veraltete Anlagentechnik verloren. In Zukunft sollen Anlagen geschaffen werden, die eine fast hundertprozentige Gewinnung garantieren. Solarenergie-Forschung weltweit In der ganzen Welt steht die Solarenergie auf dem Prüfstand. Daher wird die Forschung überall vorangetrieben. Die Universität Kassel hat gemeinsam mit vier nordhessischen Wirtschaftsunternehmen und einigen regionalen Betrieben das Institut für dezentrale Energietechnologien (IdE) gegründet. Die Hauptaufgabe des Institutes liegt in der Erforschung der Solarenergie. Auch in anderen europäischen Ländern wird die Forschung der Solarenergie weiter auf den Weg gebracht. In Schottland wurde ein virtuelles Labor gegründet. In Deutschland sind die Fraunhofer-Institute ein Vorreiter in der Solarenergieforschung. Viele europäische Regierungen und Unternehmen stellen für diese Forschung Mittel zur Verfügung. Fraunhofer-Institute mit Wirkungsgrad-Rekord Die Fraunhofer-Institute verfügen mit dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) über eine eigene Forschungsabteilung im Bereich Solar. Hier wird stetig an der Entwicklung neuer Techniken gearbeitet. Erst kürzlich gelang den Forschern hier ein echter Durchbruch. Sie meldeten einen neuen Wirkungsgrad-Rekord für Silizium Solarzellen. Dabei haben die Mitarbeiter eine völlig neue Solarzellen-Komponente entwickelt. Der neue PV-Rekord für eine CIGS-Zelle liegt mit einem Wirkungsgrad von 20,3 deutlich über den bisher erzielten Werten. Auch in Zukunft will das Institut für Solare Energiesysteme weiter an der Optimierung des Wirkungsgrads arbeiten. Auch viele andere Forschungsabteilungen arbeiten primär an der Verbesserung des Wirkungsgrads. Sollte das mit Erfolg geschehen, wird dies langfristig zu einem Umbruch führen. Ein höherer Wirkungsgrad der Solarzellen wird auch den Wirkungskreis der Solarenergienutzer erweitern. Das fördert den Wettbewerb und bringt den Preis in Bewegung. Forschung im Bereich der Module Im gesamten Bereich der Solarenergie wird an neuartigen Methoden und verbesserten Anlagen gearbeitet. Einige Institute haben sich dabei direkt auf die Solarzellen spezialisiert. Diese sollen zukünftig mit höherer Effizienz arbeiten. Gleichzeitig soll der Energieverlust soll verringert werden. Dafür eignen sich in erster Linie dünnschichtige Solarzellen auf Silizium-Basis. Für diese Zellen soll ein völlig neues Druckverfahren entwickelt werden. Das Projekt ist für die weitere Entwicklung des Solarenergiemarktes von großer Bedeutung. Deshalb werden die Forschungsarbeiten der Herstellung von Dünnschicht-Modulen im Druckverfahren auch mit Bundes- und Landesmitteln gefördert. Die Hauptentwicklung liegt in den Händen einiger Forscher der Technischen Universität Chemnitz. Die Entwicklung und Herstellung wird durch vier sächsische Unternehmen unterstützt. Strom aus Nordafrika Deutschland und einige weitere Länder Europas können die Stromversorgung nicht alleine durch Solarenergie sicherstellen. Das Hauptproblem liegt in den klimatischen Bedingungen. Nicht überall ist Sonnenlicht den ganzen Tag vorhanden. Experten fordern daher die Erzeugung von Solarenergie in Nordafrika. Die Gewinnung von Solarstrom in der Wüste hat viele Befürworter. Auch hier sind die Fraunhofer- Institute beteiligt. In Kooperation mit Ernst & Young wird an einer Studie im Bereich Concentrated Solar Power (CSP) gearbeitet. Innerhalb dieser Studie sollen die Voraussetzungen zur Solarenergiegewinnung in verschiedenen Ländern Nordafrikas und des Mittleren Ostens geprüft werden. Die Fragestellung befasst sich in erster Linie mit dem regionalen Potenzial. Das ist für den Aufbau von Produktionskapazitäten ganz entscheidend.

       

Erfahren Sie mehr über Solarenergie