Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Solarenergie Beratung




Umweltschutz und Energiesparen sind in der heutigen Zeit in aller Munde. Viele Menschen interessieren sich für Solaranlagen. Schaut man sich in den Städten um, kann man bereits auf vielen Dächern die blauen und rechteckigen Solarkollektoren beobachten. Erneuerbare Energien werden besonders gefördert und daher darf man auch in Zukunft mit einem kräftigen Wachstum im Bereich Solarenergie rechnen. Doch es ist gar nicht so einfach sich richtig beraten zu lassen. Viele Kriterien müssen beachtet werden, damit sich der Einbau einer Solaranlage auch wirklich rechnet.


Zwei Nutzungsmöglichkeiten der Solarenergie

Wer sich in Sachen Solarenergie beraten lassen möchte, sollte über ein Basiswissen verfügen. Hier sollten die Nutzungsmöglichkeiten im Vordergrund stehen. Auf diesen Möglichkeiten sind die gesamten Anlagen aufgebaut. Vor der eigentlichen Beratung sollte sich der künftige Solarzellennutzer daher Gedanken darüber machen, ob er die Anlage zur Gewinnung von Strom oder zur Erwärmung von Wasser nutzt. Wird Sonnenenergie in Strom umgewandelt, spricht man von einer Photovoltaikanlage. Solarthermie-Anlagen nutzen die Sonnenenergie zur Wassererwärmung. Beide Anlagentypen können bei der Solarenergieberatung ausführlich erklärt werden. In einigen Fällen ist es auch ratsam, beide Anlagen in Kombination zu nutzen.


Ausführliche Beratung vor dem Kauf einer Anlage

Solaranlagen sind sehr komplexe Geräte, die fachmännisch hergestellt werden. Daher sollte auch beim Kauf einer Anlage ein Fachmann zu Rate gezogen werden. Eine kompetente Energieberatung ist das A und O vor dem Kauf einer Anlage. Bei den Beratungsgesprächen sollten einige grundsätzliche Fragen geklärt werden. Solaranlagen können zum Beispiel nicht einfach auf das Dach gesetzt werden. Damit sie optimale Erträge bringen, müssen Sie ausgerichtet sein. Generell sind Solaranlagen profitabel. Allerdings sollten bei der Beratung die Gesamtkosten genau abgeschätzt werden, damit sich der Kauf der Anlage auch wirklich lohnt.


Immer im Vordergrund: Die Kosten

Der Preis spielt bei der Solarenergieberatung die wichtigste Rolle. Vor der Beratung sollte der Käufer ein festes Budget im Auge haben. Erfahrene Energieberater minimieren den Kaufpreis durch gezielte Förderprogramme. Diese Programme werden von der Bundesregierung und der EU aufgelegt und unterliegen ständigen Schwankungen. Käufer sollten daher immer darauf achten, dass die Förderprogramme aktuell sind. Grundsätzlich sollte der Kaufpreis so gestaltet werden, dass sich der Kauf der Anlage für den Käufer rentiert. Es gibt Kataloge, die zur Prüfung der Rentabilität dienen. Käufer sollten auch auf zusätzliche Kosten achten. Nicht in jedem Angebot ist der Einbau enthalten. Geht der Kaufpreis über das eigene Budget hinaus, gibt es bestimmte Finanzierungsmöglichkeiten. Dabei muss nachgewiesen werden, dass sich der höhere Kaufpreis auch dauerhaft rentiert.


Den richtigen Energieberater finden

Es gibt viele Arten der Solarenergieberatung. Grundsätzlich sollten Kunden darauf achten, dass die Beratungsstelle seriös ist. Sofern der Verkäufer gleichzeitig als Energieberater tätig ist, sollte der Kunde nach Referenzen fragen. Eventuell kann man auch Adressen von Anlagennutzern erhalten. Vor der Beratung sollte man einen Fragenkatalog zusammenstellen. Erst wenn alle Fragen ausführlich behandelt wurden, sollten Kaufverträge abgeschlossen werden. Gibt es Zweifel, sollte ein zweiter Berater aufgesucht werden. In vielen Städten gibt es auch unabhängige Solarenergie-Berater im Auftrag von Kommunen oder Verbraucherzentralen. Diese Beratungsstellen sind sehr empfehlenswert, da sie gerade in Sachen Förderungsmöglichkeiten und Auflagen immer auf dem neusten Stand sind.

       

Erfahren Sie mehr über Solarenergie