Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Solaranlagen Angebote

Natur- und Atomkatastrophen haben den Markt der Solaranlagen-Angbote in Bewegung gebracht. Viele neue Hersteller möchten sich etablieren. Alteingesessene Firmen werben mit Forschungsergebnissen und locken mit Sonderangeboten. Der Kunde kann hier sehr schnell den Überblick verlieren. Daher sollten Angebote genau verglichen werden. Nicht jedes Schnäppchen rentiert sich. Gerade im Bereich der Solarenergie sollte nicht am falschen Ende gespart werden. Meist lohnt es sich sogar, beim Kauf tiefer in die Tasche zu greifen.


Das Solaranlagen Angebot muss auf den Kunden zugeschnitten sein

In Zeiten der Atomenergie-Debatten werben die Hersteller von Solaranlagen intensiv. Der örtliche Vertrieb hält viele Sonderangebote bereit. Das klingt verlockend! Doch trotzdem sollte der Kunde umsichtig vorgehen. Ein gutes Angebot nützt dem Verbraucher nichts, wenn die Anlage nicht auf die individuellen Kundenbedürfnisse abgestimmt ist. Eine Großanlage ist zum Beispiel nur rentabel, wenn im Haushalt eine entsprechend hohe Menge an Wasser oder Strom benötigt wird. Ist das nicht der Fall, refinanziert sich die Solaranlage nur schwer. Natürlich steigt mit der höheren Leistung auch die Einspeisevergütung, aber der Kunde sollte bedenken, dass auch der Kaufpreis deutlich höher liegt.


Wer mit der Solaranlage nur Warmwasser aufbereiten möchte, benötigt keine Anlage, die zusätzlich die Funktion der Heizung unterstützen könnte. Diese Anlagen rentieren sich nur, wenn sie auch an der Versorgung der Heizung angeschlossen sind. Dabei sollte der Kaufpreis in Relation zum Gewinn stehen. Viele Kunden übersehen, dass eine solarthermische Anlage nur funktioniert, wenn genügend Sonnenlicht vorhanden ist. An Regentagen sollte zusätzlich eine konventionelle Heizung zur Verfügung stehen. Nur so wird gewährleistet, dass in den Wohnräumen angenehme Temperaturen herrschen.


Vorsicht mit Auslaufmodellen

Der Kauf einer Solaranlage lässt sich recht gut mit dem Kauf eines Autos vergleichen. Sobald ein Neuwagenmodell vorgestellt wird, fallen die Preise für das Vorgängermodell. Das ist auch im Bereich der Solarenergie nicht anders. Hier wird der Kunde häufig mit Reduzierungen und Angeboten konfrontiert. Das liegt daran, dass am Bau und an der Leistung von Solaranlagen ständig geforscht wird. Gerade der Wirkungsgrad unterliegt ständiger Optimierung. Deshalb sollte der Kunde nur Anlagen erwerben, die einen hohen Wirkungsgrad haben. Insbesondere Anlagen mit einem Wirkungsgrad werden zu Schnäppchenpreisen verkauft. Diese sind zwar auch rentabel, aber der Kunde sollte sich bewusst machen, dass es noch Modelle mit einer besseren Optimierung gibt.


Der Solarrechner zum Angebotsvergleich

Die Nutzung des Solarrechners sollte beim Kauf einer Anlage die Hauptfunktion einnehmen. Ein Angebot lohnt sich nur dann, wenn es mit Hilfe des Rechners detailliert durchkalkuliert wird. Der Solarrechner hilft dem Kunden dabei, eine Kosten-Nutzen-Rechnung zu erstellen, die für den Kauf einer Anlage von hoher Bedeutung ist. Daher sollte jedes Angebot individuell errechnet werden. Das ist zwar mühsam, aber lohnenswert. Mit einer detaillierten Kalkulation erkennt der Verbraucher, welche Anlage für ihn rentabel ist. Auch die Zeit der Refinanzierung wird ersichtlich. Unabhängig davon sollten Interessenten zuvor mehrere Angebote einholen. Diese sollten möglichst von unterschiedlichen Herstellern und Vertriebsmitarbeitern kommen. Es ist auch ratsam, verschiedene Anlagengrößen durchrechnen zu lassen. Oftmals ergeben sich in der Planungsphase neue Kriterien, die man zuvor nicht bedacht hat. In einigen Gebieten werden Bürger beim Kauf einer Solaranlage auch von der örtlichen Kommune oder durch den zuständigen Netzbetreiber beraten.


Angebote finden

Die Nutzung von Solarenergie wird von Jahr zu Jahr populärer. Nach Fukushima haben Verbraucher und Politiker gleichermaßen verstanden, dass in der Solarenergie die Zukunft liegt. Vor Jahren noch waren lange Anfahrtswege nötig, um sich in Sachen Solarenergie beraten zu lassen. Das ist heute nicht mehr der Fall. In fast jedem Ort gibt es Fachgeschäfte. Hier kann der Kunde sich direkt informieren und Angebote einholen. Auch das Internet bietet zahlreiche Möglichkeiten. Hier können Anlagen direkt beim Hersteller oder über Verkaufsportale erworben werden. Der Kunde hat zudem die Möglichkeit, Broschüren oder Informationsmaterial anzufordern. Das ist sehr hilfreich, wenn der Kauf der Anlage noch in Planung ist oder der Kunde nicht mit solartechnischen Begriffen vertraut ist. Auch der örtliche Stromversorger, die Kommune oder Verbraucherorganisationen sind empfehlenswerte Ansprechpartner.


Angebotsvergleiche, Tests und Bewertungen

Das Internet ist in Sachen Angebotsvergleiche Gold wert. Wer sich vor dem Kauf einer Anlage informieren möchte, findet online hunderte Gelegenheiten dazu. Sehr interessant sind Angebotsvergleich-Portale. Hier findet der Kunde viele Informationen, die zum Erwerb einer Solaranlage wichtig sind. Ein großes Augenmerk sollte auf den Kundenbewertungen liegen. Die Zufriedenheit der Kunden spricht für den Kauf der Anlage. Kritische Bewertungen sollten ebenfalls genau unter die Lupe genommen werden. Gibt es in bestimmten Bereichen eine Problemhäufung, sollte man beim späteren Verkaufsgespräch gezielt danach fragen. So erfährt man, ob das Problem noch immer besteht oder die Anlage auf Schwachstellen hin überprüft wurde. Unabhängige Testergebnisse sind zudem für den Vergleich von Angeboten interessant. Allerdings sollte es sich hierbei um Testergebnisse renommierter Institute, Onlineseiten oder Fachzeitschriften handeln. Der Kunde sollte darauf achten, dass es sich um unabhängige Ergebnisse handelt.

Zurück zur Startseite