Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Röhrenkollektoren Kosten




Auch wenn viele Verbraucher von den Kosten eines Röhrenkollektors erst einmal abgeschreckt sind, so kann sich jeder Käufer sicher sein, dass er in eine saubere, umweltschonende Technologie investiert.

Der Umstieg auf Solarthermie kann vielfältige Gründe haben: So investiert mancher Kunde aus rein ökologischen Gründen, während andere bestrebt sind, auf lange Sicht Energiekosten einzusparen. Für beide Gruppen kann die Anschaffung eines Röhrenkollektors durchaus vorteilhaft sein. Sicherlich muss jeder zunächst die hohen Anschaffungskosten eines Röhrenkollektors selber tragen. Auf lange Sicht kann man jedoch erheblich Heizungskosten sparen. Und der günstige Nebeneffekt: Der Kunde schont die Umwelt, auch wenn das nicht seine höchste Priorität war. Jeder Röhrenkollektor schont die Umwelt, denn er ist emissionsfrei.

Unabhängig von der Kaufentscheidung für einen Flach- oder Röhrenkollektor, sollte man bei der Kostenkalkulation immer bestimmte Punkte beachten. Dazu gehören die Installation des Kollektors, die Montage, der Speicher selbst, das Ausdehnungsgefäss und das Flüssigkeitsvolumen. Generell empfiehlt sich ein Kostenvoranschlag vom Fachinstallateur, da dieser auch die Installation einkalkuliert. So ist man als Kunde auf der sicheren Seite und erhält einen Kostenvoranschlag, dem man vertrauen kann.

Besonders Familien, die gerade ihr Projekt "Unser erstes Haus" verwirklichen, sollten den frühzeitigen Einbau eines Röhrenkollektors bedenken. Eine Solarthermie-Anlage, die direkt in den Neubau integriert wird, ist günstiger als eine Nachrüstung nach fertigstellung des Daches. Daher sollten Bauherren entsprechend Leerräume für die Installation des Röhrenkollektors einplanen. Es ist ratsam, direkt mit dem Architekten entsprechende Absprachen zu treffen. Generell hat der Kunde bei thermischen Solaranlagen mit höheren Kosten zu rechnen als bei Photovoltaik-Anlagen.

Die Kostenunterschiede zwischen Röhren-und Flachkollektoren gleichen sich durch die unterschiedlichen Wirkungsgrade nahezu wieder aus. Wer einen optimalen Wirkungsgrad bevorzugt, muss auch bereit sein, in die höheren Kosten für einen Röhrenkollektor zu investieren. Wer weniger ausgeben möchte, wird dann einen Flachkollektor auswählen. Jeder Käufer sollte daher wissen, dass er beim Kauf eines Flachkollektors spart, aber gleichzeitig die Ertragsleistung geringer ausfällt.

Generell sind Solarthermieanlagen zur Selbstmontage zwischen 3.000 Euro und 10. 000 Euro zu erwerben. Die Monatge selbst erfordert ungefähr zwei bis drei Tage.


       

Erfahren Sie mehr über Röhrenkollektoren