Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Photovoltaikanlage Angebote




Photovoltaikanlagen werden in Deutschland immer beliebter. Die Möglichkeit, ökologisch sauberen Strom zu erzeugen und sich damit unabhängig von den Strompreisen der großen Anbieter zu machen, lässt viele Menschen über den Kauf einer Photovoltaikanlage nachdenken. Die Anschaffung einer solchen Anlage ist ein großes Projekt, welches einer umfassenden und gut durchdachten Planung bedarf.

Dies gilt insbesondere dann, wenn es darum geht, Angebote unterschiedlicher Hersteller einzuholen. Da in Deutschland in den letzten Jahren der Markt für Photovoltaik beständig gewachsen ist, hat auch die Zahl die Hersteller immer weiter zugenommen. Die richtige Firma für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zu finden, ist daher gar nicht so einfach. Angebote von möglichst vielen Unternehmen einzuholen, kann hierbei ein entscheidender Schritt sein. Dabei ist es jedoch wichtig, die Angebote objektiv miteinander vergleichen zu können. Deshalb sollte man sich vor den ersten Anfragen bei Herstellern genau darüber im Klaren sein, welche Anforderungen die eigene Photovoltaikanlage später erfüllen soll.

Insbesondere der Standort, an dem die Anlage montiert werden soll, erfordert bei jeder Anlage ein individuell zugeschnittenes Konzept. Nur so kann die maximale Leistungsfähigkeit erzielt werden. Die Frage, wie viel Platz für eine Solaranlage zur Verfügung steht und wo sie montiert werden soll, ist daher auch ausschlaggebend für ein objektives und realistisches Angebot.


Photovoltaikanlagen - welche Kosten sind zu erwarten?

Obwohl Photovoltaikanlage Angebote je nach individuellen Wünschen und Anforderungen unterschiedlich ausfallen können, gibt es dennoch eine grobe Richtlinie, welche Kosten durchschnittlich anfallen. Grundsätzlich richtet sich der Preis nach der gewünschten Leistung, welche die Solaranlage erreichen soll. Die Leistung misst man in der Einheit Kilowattpeak. Im Durchschnitt geht man davon aus, dass man bei einem Einfamilienhaus für eine ausreichende Stromversorgung eine Anlage mit vier Kilowattpeak installieren muss.

Derzeit bezahlt man etwa 3.000 Euro pro Kilowattpeak Leistung, so dass man bei einer Anlage von vier Kilowattpeak mit Gesamtkosten von rund 12.000 Euro rechnen muss. Dies sind allerdings nur die reinen Materialkosten, die je nach Standortbedingungen auch höher ausfallen können. Betriebskosten und Aufwendungen und vor allem die Montage kommen noch dazu. Daher sollte man auch die Serviceleistungen der Hersteller in den Angeboten miteinander vergleichen.

Dennoch lohnt sich auch ein genauer Vergleich des angebotenen Materials. Da immer mehr Hersteller international auf den Markt drängen, locken viele Unternehmen auch mit günstigen Sonderangeboten. Besonders Unternehmen aus Asien bieten teilweise um bis zu 20 Prozent geringere Preise an als deutsche Hersteller.

Bei einschlägigen Tests schneiden diese günstigen Anlagen in der Regel ähnlich gut ab wie die deutschen Modelle. Entscheidet man sich für ein solches Angebot, sollte man allerdings darauf achten, dass bei den verwendeten Materialien die in Deutschland geltende IEC-Norm 61215 erfüllt ist. Darüber hinaus gilt es, bei Sonderangeboten ganz genau zu vergleichen. Denn hier bestehen teilweise große Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern, und das nicht nur bei der Qualität des verwendeten Materials. Häufig weichen solche Angebote in den Punkten Lebensdauer, Ertrag, Garantieanspruch und Serviceleistung erheblich voneinander ab. Günstige Angebote können daher ein echtes Schnäppchen sein, jedoch ist in den meisten Fällen ein Sonderangebot langfristig nicht immer die beste Lösung.

Die Kosten alleine sollten also bei der Beschäftigung mit verschiedenen Angeboten für Photovoltaikanlagen nicht allein das ausschlaggebende Kriterium sein.


       

Erfahren Sie mehr über Photovoltaikanlage