Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Erneuerbare-Energien Firmen




Auf dem Markt der Erneuerbaren Energien wird sich in Zukunft einiges tun. Experten sagen diesen Energieformen eine rosige Zukunft voraus. Investoren haben hohe Erwartungen und unterstützen die Branche nicht nur finanziell. Überall drängen neue Firmen auf den Markt, die sich mit den erneuerbaren Energien beschäftigen.

Firmen, die an der Stromgewinnung beteiligt sind

Der Kunde kauft eine Photovoltaik-Anlage und kann sie gleich problemlos nutzen. Kaum ein Käufer macht sich Gedanken darüber, dass an der Fertigung zahlreiche Firmen beteiligt sind. Kollektoren und Module werden meist von Fachfirmen hergestellt. Kleinteile, wie zum Beispiel Kabel oder Klammern, werden von Firmen geliefert, die auf verschiedene Branchen abzielen. Hochsensible Geräte, wie beispielsweise der Wechselrichter, stammen von Elektro- und Computerfachfirmen, die nur in diesem Bereich operieren. Damit die Anlagen in der Praxis auch die in der Theorie entwickelten Möglichkeiten erfüllen,sind Tests und Forschungen erforderlich.

Diese werden entweder von Universitäten oder direkt von Testfachfirmen durchgeführt. Bevor die Anlage dann letztendlich in Betrieb genommen wird, wird noch die örtliche Elektrofirma beteiligt. Sie sorgt dafür, dass die Anlage an das öffentliche Netzt gekoppelt wird und der Kunde dadurch die Einspeisevergütung erhält.

Verkaufs- und Vertriebsfirmen

Hersteller fertigen und entwickeln die Geräte, die aus erneuerbaren Energien nutzbare Energie für den Verbraucher gewinnen. Einige Hersteller haben auch eine eigene Verkaufs- und Exportabteilung. Allerdings gibt es nur wenige Herstellerfirmen, die über ein flächendeckendes Filialnetz verfügen. Der organisatorische und finanzielle Aufwand wäre zu groß.

Vereinzelt unterhalten Hersteller in größeren Städten und Ballungsgebieten Verkaufsfilialen. In der Regel werden die Solaranlagen daher über Partnerfirmen vertrieben. Diese Firmen können ganz unterschiedlicher Herkunft sein. Solaranlagen werden zum Beispiel über Sanitär- oder Heizungsfirmen an den Mann gebracht. Hierbei handelt es sich aber ausschließlich um solarthermische Anlagen zur Aufbereitung von Warmwasser und um kombinierte Anlagen, die zusätzlich die Funktion der Heizung unterstützen. Kleine Geräte, wie Solarplatten für Wohnwagen oder Selbstbausets, werden über große Baumärkte vertrieben.

Handwerksbetriebe bieten in der Regel keine Selbstbausets an, da sie natürlich für ihr handwerkliches Können bezahlt werden möchten. Photovoltaik-Anlagen kann man über eine örtliche Elektrofirma beziehen. Auch Baufirmen bieten entsprechende Anlagen an.

Viele Firmen sind beteiligt

Sollte der Trend im Bereich der erneuerbaren Energien auch weiterhin anhalten, dann könnten davon auch Hunderte von Zulieferfirmen profitieren. Schon jetzt sind viele Kleinfirmen direkt oder indirekt am Verkauf von Solaranlagen beteiligt. Neben den Marktführern bieten auch viele kleine Spediteure und Transportunternehmen die Anlieferung von Solaranlagen an. Das kann für Sie lohnenswert sein, wenn die Anlieferung nicht im Kaufpreis enthalten ist. Denn bei den Frachtfirmen gibt es ganz gewaltige Unterschiede. Greifen Sie deshalb nicht automatisch auf große und bekannte Unternehmen zurück, sondern erkundigen Sie sich auch bei regionalen Transportfirmen.

Der Einbau einer Anlage sollte immer von einer Fachfirma durchgeführt werden. Auch hier gibt es Unterschiede. Erbitten Sie deshalb von verschieden Betrieben eine Preisauskunft. Einige arbeiten direkt mit den Herstellern zusammen und bieten für Käufer gesonderte Angebote an. Auch nach der Inbetriebnahme der Solaranlage werden Firmen und Unternehmen benötigt. Die Solaranlage sollte in regelmäßigen Abständen gereinigt werden. Dafür ist eine Fachfirma zuständig. Damit die Anlage immer eine gute Leistung erbringt, muss sie regelmäßig gewartet werden. Dreißig Jahre hält eine Anlage im Durchschnitt. Danach muss Sie von einem Fachbetrieb ordnungsgemäß entsorgt werden.


       

Erfahren Sie mehr über Erneuerbare-Energienanlage