Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Erneuerbare-Energien Entwicklung




In den erneuerbaren Energien liegt unsere Zukunft. In erster Linie wird die Umwelt geschützt und weniger belastet. Das ist nach viele Jahren dauerhafter Umweltverschmutzung und anhaltenden Klimakatastrophen auch dringend erforderlich. Der Markt wird sich in den nächsten Jahren weiter entwickelt. Das sagen nahezu alle Experten voraus. Der Verbraucher kann davon nur profitieren, denn weitere Verbesserungen könnten zu Preissenkungen führen.

Der Wirkungsgrad

Gerade im Bereich der Solarenergie ist der Wirkungsgrad ein sehr wichtiger Aspekt. Nur mit einem optimalen Wirkungsgrad erwirtschaftet eine Anlage dauerhaft einen hohen Ertrag. Der Wirkungsgrad regelt das Verhältnis zwischen der tatsächlich vorhandenen Sonnenenergie und der Sonnenenergie, die letztendlich für den Verbraucher nutzbar ist. Wie hoch der Wirkungsgrad liegen muss, hängt von der Funktion und der Art der Anlage ab. Bei Photovoltaik-Anlagen ist ein höherer Wirkungsgrad erforderlich als bei solarthermischen Anlagen, die nur zur Aufbereitung von Warmwasser dienen. Eine Photovoltaikanlage ist abhängig vom Zellwirkungsgrad, während die Leistung einer solarthermischen Anlage vom Kollektorwirkungsgrad abhängig ist. Ein voll ausgereifter Wirkungsgrad wäre eine echte Revolution im solaren Bereich. Damit könnten noch viel bessere Erträge erzielt werden. Daher wird man diese Entwicklung auch weiterhin nach vorne treiben.

Die Entwicklung der Solarplatten

Auch die Solarplatten haben einen entscheidenden Einfluss auf die Leistung und den Ertrag einer Solaranlage. An der Weiterentwicklung wird auch in diesem Bereich gearbeitet. Die hier erzielten Ergebnisse sind schon ausgezeichnet. Solarplatten gelten bei vielen Kennern bereits als ausgereift. Kritiker sehen aber weitere Verbesserungsmöglichkeiten. Ein Kernpunkt liegt auf den Trägermaterialien. Ingenieure, Werkstoffkundler und Chemiker sind an einer Weiterentwicklung gleichermaßen beteiligt.

In den nächsten Jahren will man ein optimales Trägermedium vorstellen. Weitere Aspekte sind das Baumaterial und die Schutzhülle einer Solarplatte. Uneinigkeit gibt es häufig bei der Einrahmung. Experten halten die jetzigen Einfassungsmaterialien für optimal. Andere wiederum möchten noch weitere Materialien testen. Ein Schwachpunkt liegt hier in der hohen Temperatur. Diese führt häufig zu Energieverlusten. Das Material der Schutzhülle ist auch ein Streitpunkt. Bisher gilt Glas als ausgereift und bestens geeignet. Neuentwicklungen beziehen aber auch Glasmischungen und laminierte Materialien mit ein.

Die Entwicklung wirkt sich auch auf die Preise aus

Nach den Ereignissen in Japan ist der Solarmarkt weiter in Gang gekommen. Auch die Diskussionen über einen Atomausstieg haben ihre Spuren hinterlassen. Politisch und technisch dürfen Verbraucher noch mit vielen Veränderungen rechnen. Das hohe Interesse der Verbraucher an der solaren Energie könnte die Nachfrage nach solaren Produkten steigern.

Vorausgesetzt, dass der Kunde am Ende auch die solare Energieform umsteigt. Je höher die Nachfrage nach solaren Geräten ist, desto höher ist auch das Interesse der Industrie. Sollte die hohe Nachfrage weiterhin in diesem Maße anhalten, könnten viele finanzielle Mittel freigesetzt werden.

Entwicklungen würden vorangetrieben, und Verbraucher könnten mit noch niedrigeren Preisen rechnen. Das große Interesse besteht nicht nur in Deutschland. Weltweit ist die Nachfrage nach Solaranlagen gestiegen. Selbst Länder wie die USA, die hohe Werte an Emissionen erzeugen, interessieren sich für erneuerbare Energien. Die amerikanische Regierung unterhält Forschungs- und Testeinrichtungen und unterstützt sie mit finanziellen Mitteln.


       

Erfahren Sie mehr über Erneuerbare-Energienanlage