Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Erneuerbare-Energien Beratung




Klimaveränderung und Umweltkatastrophen haben schon vor vielen Jahren zu einem politischen Umdenken geführt. Erneuerbare Energien bestimmen seither das Geschehen. Im Jahr 2000 wurde auch das Erneuerbare-Energien-Gesetz auf dem Weg gebracht.

Viele Verbraucher möchten inzwischen auf diese Art der Energiegewinnung und Energienutzung umsteigen. Es gibt zahlreiche Beratungsmöglichkeiten, die Interessenten nutzen können.

Beratung für Photovoltaik-Anlagen

Der Kauf einer Photovoltaik-Anlage ist mit hohen Kosten verbunden und sollte daher gut geplant und kalkuliert werden. Bedenken Sie, dass Sie zunächst eine hohe Geldsumme investieren müssen, bevor Sie in den Genuss von solarem Strom kommen. Für das Geld erwarten Sie natürlich auch einen hohen Ertrag. Der kann aber nur garantiert werden, wenn verschiedene Kriterien erfüllt werden. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie sich vor dem Kauf genau beraten lassen.

Das gilt erst recht, wenn Sie mit dem Bereich Solar nicht vertraut sind. Der richtige Ansprechpartner für Photovoltaik-Anlagen ist die örtliche Energieberatung. Alternativ können Sie auch bei der zuständigen Kommune nachfragen. Viele Gemeinden haben Energieberater, die auf Wunsch auch zu Ihnen nach Hause kommen. Zum Teil ist der Service sogar kostenlos.

Machen Sie sich Gedanken darüber, für welche Zwecke Sie die Photovoltaik-Anlage nutzen möchten. Wollen Sie nur Strom für den Eigenbedarf produzieren, reicht ein Gespräch bei der örtlichen Energieberatung aus. Ist das der Fall, werden Sie Ihre Anlage aus eigenen Mitteln finanzieren. Sollten Sie daran interessiert sein, den Strom ins öffentliche Netz einzuspeisen, sollten Sie sich zusätzlich vom Netzbetreiber beraten lassen. Viele Netzbetreiber bezuschussen sogar den Kauf einer Photovoltaik-Anlage. Eine Beratung kann also durchaus lohnenswert sein.

Wer seine Anlage über einen Kredit finanziert, sollte sowieso sämtliche Beratungsmöglichkeiten nutzen. Die Rückzahlung des Kredites wird über die Einspeisevergütung gesichert. Damit Sie diese aber auch regelmäßig erhalten, muss die Anlage eine konstante Leistung erbringen.

Beratung für den Kauf von solarthermischen Anlagen

Wie intensiv die Beratung beim Kauf einer solarthermischen Anlage ist, hängt von der Art des Gerätes ab. Wer mit seiner Anlage nur kleine Flächen, wie zum Beispiel Boote, Wohnwagen oder Werkstätten, mit Warmwasser versorgen möchte, benötigt keine ausführliche Beratung. Hier reicht ein Gespräch beim Kauf völlig aus. Gehen Sie einfach in den örtlichen Baumarkt. Die Mitarbeiter haben in der Regel ausreichende Fachkenntnisse, und beim Kauf von kleinen Geräten oder Sets zum Selberbauen können Sie nichts falsch machen.

Möchten Sie mit der Anlage die Versorgung Ihres Haushaltes mit Warmwasser sicherstellen, sollten Sie sich an die Energieberatung wenden. Erfahrene Mitarbeiter errechnen die Größe der Module, die Sie benötigen, um eine optimale Versorgung sicherzustellen.

Zudem erfahren Sie alles zum Standort, zur Funktion und zum Aufbau der Anlage. Für die Nutzung von kombinierten solarthermischen Anlagen ist eine intensivere Beratung anzuraten. Der Kauf von kombinierten Anlagen sollte sehr genau geplant werden. Bedenken Sie, dass solarthermische Kombinationsanlagen wesentlich teurer sind als solarthermische Anlagen, die nur zur Aufbereitung von Warmwasser genutzt werden. Gerade im Winter und in der Übergangszeit darf es bei der Unterstützung der Heizungsfunktion nicht zu Engpässen kommen.

Wenden Sie sich an die kommunale Energieberatung. Ferner sollten Sie einen Beratungstermin mit einer Installationsfirma vereinbaren. Die Monteure können sich dann gleich vor Ort ein Bild von der Situation machen und eventuell einen Kostenvoranschlag erstellen.


       

Erfahren Sie mehr über Erneuerbare-Energienanlage