Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Solaranlagen Rechner

Die Nutzung von Atomenergie wird immer umstrittener. In der Nutzung alternativer Energien liegt unsere Zukunft. Das haben immer mehr Verbraucher deutlich erkannt, und daher steigt der Verkauf von Solaranlagen stetig an. Dieser Trend soll sich laut Experten auch in Zukunft weiter fortsetzen. Generell ist die Nutzung einer Solaranlage sehr empfehlenswert, da es keine umweltfreundlichere Lösung bei der Stromgewinnung gibt. Allerdings muss sich der Kauf einer Anlage auch wirklich lohnen. Damit der Verbraucher am Ende nicht draufzahlt, sollte er mithilfe eines Solarrechners eine Kalkulation aufstellen.

Lohnt sich der Kauf einer Solaranlage?

Grundsätzlich bringt der Kauf einer Solaranlage nur Vorteile. Trotzdem hört man immer wieder von Kunden, dass die Anlage nicht rentabel arbeitet. Das liegt aber nicht an der Anlage selber, sondern in zuvor falsch oder ungenau erstellten Kalkulationen. Nicht jede Anlage eignet sich für eine bestimmte Kundengruppe. Daher ist es immer wichtig, vor dem Kauf einer Solaranlage eine Kosten-Nutzen-Rechnung zu erstellen. Aus dieser Rechnung geht genau hervor, wie teuer eine Solaranlage sein darf, damit sich der Kauf überhaupt lohnt. Käufer sollten sich unbedingt an diese Vorgaben halten, um später keine bösen Überraschungen zu erleben. Die Anschaffung einer Solaranlage ist für den Kunden immer vorteilhaft. Er kann nicht nur Geld sparen, sondern leistet auch einen großen Beitrag zum Umweltschutz. Dabei ist es völlig egal, ob der Kunde sich für eine Photovoltaikanlage zur Stromgewinnung oder für eine solarthermische Anlage zur Aufbereitung von Warmwasser entscheidet. Auch kombinierte Solarthermie-Anlagen, die zusätzlich zur Aufwärmung des Brauchwassers die Heizanlage unterstützen, sind lohnenswert.

Immer detaillierte Angaben im Solar-Rechner machen!

Der Kauf einer Solaranlage ist eine große Investition und sollte daher auch mit großer Sorgfalt getätigt werden. Sobald der Kunde sich für den Kauf einer Anlage entschieden hat, muss er mehrere Planungs- und Arbeitsschritte durchlaufen. Der wichtigste Schritt ist die Kalkulation, die mithilfe eines Solarrechners erstellt wird. Bevor der Rechner arbeiten kann, muss er mit Daten gefüttert werden. Die Angaben im Solarrechner sollten sehr genau und detailliert gemacht werden. Schon kleinste Fehler können die Kalkulation verfälschen und dazu führen, dass die Anlage später nicht den erwarteten Gewinn bringt. Daher sollte man hier sehr gewissenhaft arbeiten. Bevor man mit der Eingabe beginnt, sollten wichtige Papiere und Dokumente bereits vorliegen. Generell sollte man sich für die Erstellung der Kalkulation viel Zeit nehmen. Nur so kann am Ende auch garantiert werden, dass man vom Kauf der Anlage profitiert.

Wo findet man einen Solar-Rechner?

Die einfachste Art, eine Solarrechnung zu erstellen, bietet das Internet. Auf verschiedenen Solar-Portalen kann der Rechner entweder sofort online genutzt oder herunter geladen werden. Die Nutzung der Rechner ist in der Regel kostenlos. Der Verbraucher kann alle Angaben bequem online eingeben und erfährt schon nach kurzer Zeit, ob sich der Kauf einer Anlage für ihn rechnet. Die Rechner sind sehr genau und liefern exakte Ergebnisse. Natürlich kann man die Kosten-Nutzen-Rechnung auch von Fachleuten erstellen lassen. Dazu wendet man sich an eine Energieberatungsstelle oder an die Verbraucherzentrale. Auch hier wird die Rechnung mithilfe eines Computerprogramms erstellt. In den meisten Fällen wird die Rechnung gemeinsam mit dem Kunden erstellt. Es kann aber auch vorkommen, dass man die Papiere einreicht und die Kalkulation später auf dem Postweg erhält. Der Service ist nicht immer kostenlos. Gerade Firmen, die eine Energieberatung als zusätzliches Angebot bieten, verlangen oftmals hohe Preise. Hier lohnt sich ein vergleich auf jeden Fall.

Zurück zur Startseite