Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Solaranlagen Preisvergleich

Die laufenden Debatten um die Sicherheit der Kernkraft und die Förderung der erneuerbaren Energien haben den Markt für Solaranlagen kräftig in Bewegung gebracht. Schon seit Jahren fallen die Preise stetig, und laut Experten soll dieser Trend weitergehen. Die gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit kommt dem Kunden zugute. Doch gerade die Preisbewegungen lassen für Firmen und Kunden einen großen Preisspielraum. Deshalb sollten die Preise vor dem Kauf genau verglichen werden.

Große Preisunterschiede bei Solaranlagen

Die Preise für Solaranlagen schwanken erheblich. Das liegt in erster Linie an der Art und an der Funktion der Anlage. Für die Nutzung von Photovoltaik-Anlagen sind zuvor große Investitionen nötig. Hierfür stehen staatliche Förderprogramme zur Verfügung, und viele Banken halten zinsgünstige Kredite bereit. Solarthermie-Anlagen sind im Vergleich zu Photovoltaik-Anlagen preiswert zu erwerben. Das gilt aber nur für Anlagen, die zur Aufbereitung von Warmwasser genutzt werden. Soll die Solarthermie-Anlage die Funktion der Heizung unterstützen, liegt der Anschaffungspreis deutlich höher. Generell ist der Preis von der gewünschten Leistung und der Größe der Anlage abhängig. Aber auch unter baugleichen Anlagen gibt es große Preisunterschiede. Daher sollte der Kunde vor dem Kauf unbedingt genügend Angebote einholen.

Preisvergleich mit Förderprogrammen

Für den Kauf von Solaranlagen werden Fördermittel und Zuschüsse gewährt. Um diese Gelder zu erhalten, muss der Nutzer einer Solaranlage verschiedene Kriterien erfüllen. Gerade regional gibt es eine große Preisspanne. Viele Stromnetzbetreiber bezuschussen den Kauf einer Solaranlage. Auch hier gilt: Unbedingt die Regeln der Bezuschussung vergleichen und bares Geld sparen! In den meisten Fällen lohnt sich sogar ein Wechsel des Anbieters. In vielen Fällen planen Bauherrn den Einbau einer Solaranlage ins Eigenheim gleich mit. Viele Gemeinden geben speziell für Neubauten hohe Zuschüsse. Wer bei der Wahl des Wohnortes flexibel ist, kann so einen satten Gewinn machen. Deshalb sollten auch hier Vergleiche angestellt werden. Der Kauf von Photovoltaik-Anlagen ist mit hohen Kosten verbunden, die nur selten vom Kunden gleich komplett finanziert werden können. Meist ist die Aufnahme eines Darlehens unumgänglich. Die Hausbanken bieten hier zinsgünstige Kredite an.

Zusatzkosten beachten!

Ein genauer Preisvergleich ist nur möglich, wenn auch die Zusatzkosten unter die Lupe genommen werden. Gerade beim Kauf einer Solaranlage lauern viele versteckte Kosten. Der Kauf der Anlagen beinhaltet nicht immer die Montage und Installation. Ein niedriger Preis nützt dem Verbraucher am Ende gar nichts, wenn er für die Montage hohe Extrakosten zahlen muss. Daher sollten auch Kaufverträge verglichen werden. Häufig werden auch Lieferkosten übersehen. Nicht immer ist die Lieferung der Anlage im Kaufpreis eingeschlossen. Die Solaranlage ist ab dem Tag der Inbetriebnahme im Dauereinsatz. Damit die Anlage immer ihre volle Leistung bringen kann, muss sie in regelmäßigen Abständen gewartet und gereinigt werden. Auch das sollte bei einem Preisvergleich beachtet werden, damit sich das Schnäppchen am Ende nicht als Kostenfalle herausstellt. Auch Garantiepakete sollten abgeschlossen werden. Gerade hier gibt es ganz gewaltige Unterschiede. Die meisten Unternehmen treten mit einer Gewährleistung nur ein, wenn die vorgeschriebenen Wartungsarbeiten von Fachfirmen übernommen werden. Einige Garantien sind mit Eigenanteilen gekoppelt. Kommt es zu einem Defekt, muss der Kunde einen Teil der Kosten selber tragen. Von prozentualen Anteilen, die sich an der Höhe der Reparaturkosten orientieren, ist ganz abzuraten. Diese Kosten können schnell ausufern.

Zurück zur Startseite