Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Solaranlagen Leistung

Die Leistung einer Anlage hängt von vielen Kriterien ab. Es gibt zwar durchschnittliche Leistungswerte, aber die gelten auch nur bei einer optimalen Nutzung der Anlage. Genau hier liegt auch das Problem für den Verbraucher. Eine unsachgemäße Installation der Anlage oder eine falsche Standortwahl der Solarkollektoren können zu einem erheblichen Leistungsverlust führen. Es ist daher ratsam, sich vor dem Kauf einer Solaranlage von einem Fachmann beraten zu lassen. Energieberater helfen bei der Suche nach dem richtigen Standort und zeigen die Gefahren für einen Energieverlust auf.


Solaranlage: Der richtige Standort garantiert eine hohe Leistung

Viele Verbraucher unterschätzen die Standortwahl für die Solarkollektoren und schenken ihr keine allzu große Beachtung. Erst wenn die Anlage nicht die gewünschte Leistung erzielt, beginnt die Ursachenforschung. Mit einer genauen Planung gäbe es solche Probleme jedoch nicht. Gerade die Standortwahl sollte sehr ernst genommen und mit großer Sorgfalt erforscht werden. Es versteht sich von selber, dass die Anlage an einem sonnigen Ort aufgestellt werden sollte. Auch eine Ausrichtung nach Süden hin ist erforderlich, um höchste Leistungen zu erzielen. Der geplante Standort der Anlage sollte einen ganzen Tag lang beobachtet werden. Es kommt oft vor, dass mit dem Lauf der Sonne Gegenstände einen Schatten werfen, von denen man es gar nicht erwartet hätte. Schon im eigenen Interesse sollten Solaranlagen nie in der Nähe von Bäumen angebracht werden. Auch wenn der Baum den Einfluss des Sonnenlichtes momentan noch nicht beeinflusst, heißt das nicht, dass er im Laufe der Jahre keinen Schatten wirft.


Solaranlage: Leistung und Klima

Der anhaltende Klimawandel hat Auswirkungen auf die Leistung von Solaranlagen. Viele Forschungsergebnisse werden daher heute unter ganz anderen Gesichtspunkten gesehen als noch vor einigen Jahren. In einigen Gebieten unterliegt das Klima solchen hohen Schwankungen, dass die möglichen Ertragswerte nur grob geschätzt werden können. Diese Schätzungen liegen pro Kilowatt Peak bei 700 bis 1000 Kilowattstunden. Es handelt sich hierbei aber nur um einen Mittelwert. Dieser kann je nach Sonnenzeiten nach oben oder unten abweichen. Das geschätzte Mittel ist für Hersteller und Forschungsabteilungen ein Orientierungswert. Hersteller geben auf diesen Wert basierend für 20 Jahre eine Garantieleistung von 80 % der Nennleistung. Neue Entwicklungen und ein anhaltender Klimawandel werden die Werte im Laufe der Zeit verändern.


Solaranlage: Leistung und Technik

Auch die Technik der Anlage hat einen Einfluss auf ihre Leistung. Gerade moderne Anlagen garantieren eine höhere Leistung, da sie nach dem neusten Entwicklungsstand gebaut werden. Bei den Solarkollektoren sucht man nach neuen Beschichtungsmaterialien und testet die Beschaffenheit der Materialien aus. Dadurch soll die Leistung der Anlage verbessert werden. Auch Temperaturschwankungen will man künftig in den Griff bekommen. Steigende Temperaturen verursachen trotz modernster Technik noch immer Verluste von bis zu 10% der Nennleistung. Das Hauptaugenmerk von Verbrauchern und Forschern liegt aber auf dem Wechselrichter. Dieser wird bei Photovoltaik-Anlagen benötigt, um den gewonnen Gleichstrom in nutzbaren Wechselstrom umzuwandeln. Damit die Anlage eine hohe Leistung erzielt, sollte der Wechselrichter einen maximalen Wirkungsgrad haben. Es ist notwendig, dass der Wechselrichter in der Nähe der Solarkollektoren angebracht wird. Zu lange Kabelverbindungen führen zu einem hohen Leistungsverlust.

Zurück zur Startseite