Partner

CHECK24 - Partnerprogramm

Solaranlagen kaufen

Der Kauf einer Solaranlage ist Vertrauenssache. Auf dem schnell wachsenden Markt kann der Verbraucher schnell den Überblick verlieren. Viele Kunden müssen sich zunächst mit den Fachbegriffen, wie etwa Einspeisevergütung und Wirkungsgrad vertraut machen. Sie betreten mit dem Kauf einer Solaranlage Neuland. Gerade Kaufinteressenten, die sich im Bereich Solar nicht auskennen, sollten einen Fachmann beauftragen.

Eine Solaranlage vom Fachmann

Solarenergie ist ein kompaktes Thema. Nicht jeder Verbraucher ist ein Kenner, und immer neue Gesetze und Förderung sorgen für noch mehr Verwirrung. Deshalb ist der Kunde gut beraten, wenn er den Kauf einer Solaranlage über eine Fachfirma abwickelt. Hier kann er sich vor dem Kauf unverbindlich über die Vor- und Nachteile von Solaranlagen erkundigen. Fachkundige Mitarbeiter empfehlen Anlagen, die individuell auf die Bedürfnisse des Nutzers abgestimmt sind. Neben dem Verkauf kümmert sich der Fachmann auch um die Standortwahl und die Installation der Solaranlage. Das ist besonders wichtig, damit am Ende auch der gewünschte Ertrag erzielt wird. Gerade falsche Standorte und unsachgemäß eingebaute Geräte verlieren viel Energie. Nach dem Kauf sorgt die Fachfirma auch für die Wartung des Gerätes und steht als Ansprechpartner zur Verfügung, falls es zu Problemen kommt.

Der Online-Kauf einer Solaranlage

In den letzten Jahren hat sich ein großer Online-Markt für Solarenergie entwickelt. Der Kunde steht hier oft hilflos einem breiten Angebotsspektrum gegenüber. Deshalb sollte auch beim Online-Kauf die Beratung an erster Stelle stehen. Solarinformationsportale klären über Entwicklung und Neuigkeiten auf. Hersteller informieren auf den Firmenwebseiten über neue Produkte und zeigen die Vorteile der Solaranlagen auf. Viele Händler beraten auch über eine spezielle Hotline. Achten Sie hier aber genau auf die Telefongebühren. Oftmals werden Kunden in lange Warteschleifen gelotst, und die versprochene Information ist gleich Null. Der Online-Kauf einer Anlage sollte generell nur über bekannte und seriöse Shops abgewickelt werden. Recherchieren Sie vor dem Kauf auf unabhängigen Bewertungsportalen. Gute Verkäufer nennen ihre Referenzen gleich online. Aber auch diese sollten geprüft werden, da manche auch fingiert sein können. Bezahlen sollte man eine Anlage immer erst nach Erhalt und Prüfung der Ware. Zur eigenen Sicherheit sollte ein Online-Bezahl-Service benutzt werden, der Käuferschutz garantiert.

Der Kauf von gebrauchten Solaranlagen

Der Kauf einer Solaranlage ist mit hohen Kosten verbunden. Viele Verbraucher würde solch eine Anlage einerseits gerne nutzen, scheuen aber andererseits den hohen Anschaffungspreis. Einige Verbraucher halten daher gezielt Ausschau nach gebrauchten Anlagen. Doch vom Kauf dieser Geräte ist unbedingt abzuraten. Nicht selten sind die Anlagen völlig überaltert oder haben Defekte, die auf Anhieb nicht für den Käufer sichtbar sind. Erst nach Installation wundert sich der Nutzer dann über die fehlende Leistung. Bei einem Erwerb einer gebrauchten Anlage handelt es sich meistens um einen Privatverkauf. Daher gilt das Widerrufrecht nur eingeschränkt. Auch eine Rücknahme ist fast immer nur gerichtlich durchsetzbar. Garantieansprüche bestehen bei Gebrauchtkäufen auch nicht. Im schlimmsten Fall erleidet der Käufer einen finanziellen Totalverlust. Daher: Finger weg von gebrauchten Solaranlagen! Einzige Ausnahme ist der direkte Kauf beim Händler oder Hersteller. Bei diesen gebrauchten Anlagen handelt es sich um Ausstellungsstücke, die lediglich Gebrauchsspuren haben oder bei denen die Original-Verpackung fehlt. Ihre Funktion ist aber in keiner Weise eingeschränkt. In vielen Fällen gewähren Verkäufer sogar eine Garantie.

Zurück zur Startseite